die Abreise steht bevor

Ich bin in den ersten beiden Wochen des neuen Jahres dabei noch einige Kleinigkeiten am Wohnmobil zu richten.

Zum Beispiel die Clips am WoMo um die Markisenbeine an der Wand abstützen zu können. Dabei sind 2 Löcher in die Außenwand zu bohren, normal auch kein Ding. Aber wenn genau dahinter ein Wasserschlauch der Toilettenspülung verläuft ist der Ärger vorprogrammiert. Ich hatte zwar die Rückwand überprüft, und dabei ein Bandmaß hinter den Schlauch geklemmt, aber während des Bohrens ist das Maßband rausgerutscht. Ergebnis: im Keller einige Bretter ausbauen, um an die Schläuche zu kommen, Schlauch nachziehen, reparieren und alles wieder einbauen. Natürlich nachdem man in die Kreisstadt gefahren ist um einen Schlauchverbinder zu besorgen.

Abrechnung der Maßnahme: 2 Tage keine Langeweile.

Desweiteren noch ein Umbau der beiden Aufbaubatterien auf kreuzweise Be- und Entladung. Einbau eines 1500 Watt Sinus Wechselrichters und noch einige weitere Kleinigkeiten zur Diebstahlsicherung.

 

Nach unseren letzten Wetterbeobachtungen für Portugal werden wir wohl wegen der Jahreszeit im südlichen Drittel Portugals unsere Rundreise beginnen.

Karin möchte noch zum 85. Geburtstag ihres Vaters.

Es kristallisiert sich der 24. oder 25. 1. als Abfahrtstermin raus.

Weitere Berichte werden jetzt in kürzerer Folge hier gepostet.

Karin und Uwe

PS: heute wieder Neuschnee hier. Brrrrrr

 

Ein Gedanke zu „die Abreise steht bevor

  1. Hallo Karin, hallo Uwe,

    denkt an die Schneeketten für Frankreich. Als wir das letzte Mal bei Clermont-Ferrand waren lag dort noch genug von der weißen Pracht, und das im April. In Biscarrosse-Plage waren wir zuletzt 2002 und sind wegen des „schönen“ Wetter gleich weiter an die Mittelmeerküste gefahren.

    Jutta und ich wünschen knitterfreie Fahrt.

Schreibe einen Kommentar zu Rolf und Jutta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.